Europatour mit Gaby Moreno

Ich hatte einmal wieder das große Vergnügen, mit Gaby Moreno auf Europa Tour zu sein. Wir starteten am 25 November in Bergen, Norwegen. Der erste Schnee des Jahres und es war überraschend kalt.

Für ein Konzert mit dem Daniel Stelter Quartett ging es am nächsten Morgen leider viel zu früh wieder an den Flughafen (4 Uhr, auaaaa). Aber die Mühe hat sich gelohnt, es war ein toller Gig mit Tommy Baldu, Daniel Stelter und Ulf Kleiner!

Am nächsten Tag mit dem Zug über Bern in die Schweiz. Knapp über den „Rösti-Graben“, der teilt die Schweiz in französisch/deutschsprachig, nach Fribourg ins „La Spirale“. Hier war es besonders schön, denn abgesehen von dem fantastischen Essen, hatten wir Besuch von Freunden aus Mannheim & Genf um einen Geburtstag zu feiern!


Sonntags ging es dann ganz entspannt ins bei Zürich gelegene Muri (AG), ein kleines Dorf. Dort veranstaltet ein umtriebiger Musiker, Stephan Diethelm seit vielen Jahren eine Konzertreihe, die jeden Sonntag stattfindet. Er hat schon großartige Künstler von Weltformat wie Brian Blade ins das etwas verschlafene Nest gebracht. Und: noch mehr Schnee! Montags hatten noch einen Tag Verschnaufpause, die wir mit Spazieren, Schlafen & Schneeballschlachten verbracht haben.

Auf Tour sein heißt: Reisen! Am Dienstag dann ging es dann (wie immer viel zu früh) zum Airport nach Genf, wir hatten abends nämlich einen Auftritt in Nizza. Dort gibt es seit Anfang 2012 einen neuen Club, „B-Spot“. Wir sind früh losgeflogen, daher auch früh angekommen und das war toll, so hatten Arthur und ich ein bisschen Zeit, durch die wunderschöne Stadt zu schlendern. Abends im Club gab es noch eine kleine Überraschung für mich, der alte Schlagzeuger MEDI von Charlie Winston dessen großer Fan ich bin kommt aus und wohnt in Nizza. Er hat ein Studio gebaut und das IN den Club, neben der Bühne geht es in eine „Kreativzelle“. Als Zugabe kam er auch auf die Bühne und wir haben „Mustang Sally“ zusammen gespielt. Großartig! Danach feierten wir noch ein wenig gemeinsam bei leckerem Whiskey und anderen Kaltgetränken, das Hotel war in Laufnähe…..

Weiter ging es nach Montpellier, das Reisen dorthin stellte sich als ein ziemliches Geduldspiel heraus. Unser Zug stand abfahrbereit, wir auf unseren Plätzen, allerdings fuhr er nicht los, weil auf der Strecke wohl irgendetwas passiert war. mit 3 Stunden Verspätung kamen schlussendlich in Montpellier an, so dass wir sehr spät in Südfrankreich im Club ankamen und nicht viel Zeit für Soundcheck & Essen blieb. Am nächsten Morgen wäre ich gerne noch ein bisschen geblieben, das Wetter war toll, die Sonne hat in Südfrankreich selbst im November noch Kraft! T-Shirt Time! Weiter ging es nach Paris!

Letzter Gig in Frankreich, passend war es ein Festival: „Les Primeur“ in Paris. Dort spielen nur Bands, die gerade ihr Debutalbum rausgebracht haben. Logischerweise spielt man nur einmal dort und für viele Künstler ist es ein Sprungbrett in Frankreich. Ich mag Festivals sehr gerne, man lernt viele Musiker aus aller Welt kennen und das finde ich höchst inspirierend.

Für unser Finale der kleinen Europa Runde ging es wieder in das Land in dem wir starteten: Norwegen. Genauer nach Oslo, auf das „World Music Festival“. Großes Ding! Toller Laden, der Lichttechniker hat hier gezaubert, so dass ich beim Soundcheck tolle Bilder machen konnte! Der Laden war ausverkauft und der Gig berauschend!! Ein fantastischer Tourabschluss! Ich hoffe, ich bekomme im Jahr 2013 wieder Gelegenheit mit dieser tollen Band unterwegs zu sein!

posted by admin in News and have Kommentare deaktiviert für Europatour mit Gaby Moreno

Comments are closed.